Bericht zur Veranstaltung: Die rechte Szene in der Region – führende Akteure und Köpfe

Am Donnerstag Abend, dem 2. Juni, veranstaltete die Antifaschistischen  Aktion [O] Villingen – Schwenningen in Zusammenarbeit mit dem Offenen  Antifaschistische Treffen Villingen – Schwenningen einen Vortrag zum Thema „Die rechte Szene in der Region“ im Linken Zentrum Mathilde Müller.

Der Vortrag ist im Rahmen der Kampagne Antifa: solidarisch & konsequent  der Antifaschistischen Aktion [O] VS entstanden.

Ein aktiver Antifaschist ging auf die Rolle der verschiedenen rechten Parteien und Gruppen im Schwarzwald – Baar Kreis ein. Die NPD und DLVH um ihren Vorsitzenden Jürgen Schützinger, der seit mehr als 30 Jahren  ununterbrochen im Gemeinderat von Villingen-Schwenningen sitzt, bekommt mit der recht jungen Kleinstpartei „Der Dritte Weg“ Konkurrenz. Mit seinem offensiven und aggressiven Auftreten versucht  „Der Dritte Weg“ vor allem junge, aktionistische Faschisten anzusprechen.

Mit den Aufmärschen unter dem Namen SBH-Gida und Nein zum Heim ist es den rechten kaum gelungen neue  Leute zu erreichen. Dennoch: Mit den Aufmärschen ist Bewegung in die eigene Szene gekommen. Außerdem verschaffte der Referent einen Überblick über die altbekannten und neu dazu gestoßenen führenden Köpfe rund um SBH-Gida / Nein zum Heim.

In der anschließenden Diskussion wurden die Möglichkeiten antifaschistischer Gegenwehr diskutiert und mögliche Handlungsansätze angerissen.